Willkommen in Bad Godesberg

Neues aus Bad Godesberg  (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

 Weitere Informationen über Bonn  und Bad Godesberg  finden Sie hier:  www.general-anzeiger-bonn.de

 
Rund 900 Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in   Bonn und der Region hält zudem der GA   Freizeit-Guide für Sie bereit, mehr>>.
                              
 
Reiseinformationen und Prospekte können Sie über  die Email-Adresse   bonninformation@bonn.de oder Tel.: 0228/775000   erhalten.
                             

 (Leider müssen nach einem totalen Serverausfall viele Seiten neu eingepflegt werden)

Vorsicht Kröten - Wanderung der Amphibien beginnt bald

15.2.2017  Aufgrund der angekündigten milden Temperaturen rechnet die Biologische Station Bonn damit, dass in Kürze die Krötenwanderung beginnt. Daher ist der Philosophenring auf dem Heiderhof zwischen der Fichtestraße und der Nietzschestraße  für den Durchgangsverkehr gesperrt, um die Amphibien dort ungefährdet die Straße überqueren zu lassen. Die Stadtwerke richten Umleitungen für den Busverkehr ein. Die Sperrung dauert voraussichtlich acht Wochen.


Die Öffnungszeiten der Stadt und ihrer Einrichtungen in der Karnevalszeit

13.2.2017- An den Karnevalstagen, von Weiberfastnacht, Donnerstag, 23. Februar 2017, bis Veilchendienstag, 28. Februar 2017,
gelten spezielle Öffnungszeiten, mehr>> karneval16

 

Radikale Gehölzschnitte ab 1. März wieder verboten

10.2.2017  Bundesnaturschutzgesetz sieht Verbot bis 30. September vor, es dient dem Schutz von Vögeln und Kleintieren.


Auch in diesem Jahr müssen die Bonnerinnen und Bonner von März bis September die Schere für radikale Schnitte ruhen lassen. Konkret dürfen ab 1. März Bäume sowie Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze nicht abgeschnitten oder auf den Stock gesetzt werden. Das Verbot erfasst nicht Bäume im Wald, auf Schnellwuchsplantagen oder gärtnerisch genutzten Grundflächen. So sieht es das Bundesnaturschutzgesetz in Paragraf 39, Absatz 5 vor. Das Verbot gilt bis zum 30. September.Mehr>> Gehoelzschnitt


Wege an der Godesburg werden instandgesetzt

10.2.2017  Nachdem die Baumfällarbeiten und Gehölzschnitte an der Godesburg abgeschlossen sind, haben diese Woche die angekündigten Arbeiten an den Wegen begonnen. Das Amt für Stadtgrün lässt auf Beschluss der Bezirksvertretung Bad Godesberg alle Wege auf dem Burgberg professionell instand setzen.

Hierbei werden zunächst Reparaturen an dem gepflasterten Aufgang von der Aennchenstraße zum Burgfriedhof ausgeführt. Im weiteren Verlauf wird der Schotterweg von der Kapelle zur Burg überarbeitet. Um ein Abrutschen des Weges zu verhindern, werden am Wegesrand stellenweise l-förmige Betonelemente versetzt. Außerdem werden marode Asphaltfragmente entfernt, verschobene Treppenbereiche reguliert und Treppenpodeste befestigt.

Für die Arbeiten müssen Teilbereiche der Wege gesperrt werden. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Die Kosten betragen rund 33.000 Euro.


Gestaltungs- und Werbesatzung für die Bad Godesberger Innenstadt

7.1.2017  Der Rat der Stadt Bonn hat am 2. Februar 2017 eine Gestaltungs- und Werbesatzung für die Bad Godesberger Innenstadt beschlossen. Diese ist zunächst bis zum 30. Juni 2018 gültig. Sie macht Vorgaben für eine einheitliche Gestaltung der Bad Godesberger Innenstadt: beispielsweise für Werbung, für die Bestuhlung der Außengastronomie oder für die Gestaltung der Fassaden. Der Rat hat die Verwaltung zugleich beauftragt, die Gestaltungs- und Werbesatzung der Öffentlichkeit in einer Bürgerversammlung vorzustellen.

Die Stadtverwaltung wird während des eineinhalbjährigen "Probezeitraums" einen Konsultationskreis bilden. Zu diesem werden Vertreter des Deutschen Hotel- und Gaststätten-Verbandes (DeHoGa), der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn, des Einzelhandelsverbandes, von Haus und Grund sowie von Stadtmarketing Bad Godesberg eingeladen; diese Runde soll zweimal jährlich tagen. Ebenso können die Meinungen, die bei der o.g. Bürgerversammlung zu der Gestaltungs- und Werbesatzung geäußert werden, in den Evaluationsprozess einfließen.

Im Frühjahr 2018 wird die Stadtverwaltung einen Erfahrungsbericht vorlegen, in dem sie die Wirkung der Satzung beschreiben, analysieren und bewerten wird.


Dringende Kanalsanierung in Mehlem

6.2.17 In der DB-Unterführung Hagenstraße in Mehlem wurde am 6. Februar 2017 ein defekter Kanalschacht entdeckt, der aus Verkehrssicherungsgründen umgehend saniert werden muss. Daher hat das Tiefbauamt der Stadt Bonn sofort mit der Reparatur begonnen, der Verkehr wird halbseitig an der Baustelle vorbeigeleitet.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende der Woche in Anspruch nehmen. Es könnte in diesem Bereich vorübergehend zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kommen, da die Hagenstaße für die derzeit laufende Baumaßnahme Entlastungskanal Mehlemer Bach als Umleitung dient.
Da es sich aber um unaufschiebbare Instandsetzungsarbeiten handelt, lässt sich dies leider derzeit nicht verhindern.


Rat beschließt Änderungen beim Parken

6.2.2017 Der Rat hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 2. Februar 2017, verschiedene Änderungen in der Parkgebührenordnung beschlossen. So können Elektroautos mit E-Kennzeichen künftig auf städtischen Parkplätzen kostenfrei parken. Im Umfeld des WorldCCBonn wurde zudem die Gebührenpflicht bis 23 Uhr verlängert. Und in Godesberg sind neue Flächen in die Parkraumbewirtschaftung aufgenommen worden.

Außerdem werden mit der neuen Gebührenordnung die Parkplätze an der ehemaligen chinesischen Botschaft und vor dem Kurfürstenbad in die Parkraumbewirtschaftung einbezogen. Damit wurde ein Auftrag der Bezirksvertretung Bad Godesberg umgesetzt. Die Plätze wurden der günstigsten Tarifzone 3 zugeordnet, in der die Parkgebühr 60 Cent pro halbe Stunde beträgt. Die 55 Plätze südlich des Kurfürstenbades konnte man bisher mit Parkscheibe nutzen. Auf den 40 Plätzen an der ehemaligen chinesischen Botschaft war das Parken bislang kostenfrei.

Ebenfalls neu geregelt wurde das Parken im Umfeld des WorldCCBonn. Dort endet künftig die Gebührenpflicht erst um 23 Uhr statt bislang um 17 Uhr. Dadurch soll sichergestellt werden, dass für Bewohner mit Bewohnerparkausweis auch abends ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen. Dies war seit der Eröffnung des Hotels am WorldCCBonn mit Restaurant und Varieté-Theater nicht mehr der Fall, weil deren Gäste bevorzugt die ab 17 Uhr kostenfreien Parkplätze statt des Parkhauses nutzten.


Bürgersprechstunden fallen aus

Die nächsten beiden Sprechstunden am Montag, 13. Februar und 20. Februar bei Bezirksbürgermeisterin Simone Stein-Lücke finden nicht statt. Am Rosenmontag bleibt die Bezirksverwaltungsstelle geschlossen. Die Bezirksbürgermeisterin lädt Sie herzlich ein, wieder ab Montag, 6. März, in der Zeit 7.00 – 8.30 Uhr, regelmäßig montags ihre Sprechstunde in der Bezirksverwaltungsstelle Bad Godesberg, Kurfürstenallee 1 a, zu besuchen.


Bürgerinformation zum neuen Schwimmbad in Dottendorf

1.2.2017- Zu einer Informationsveranstaltung über den Neubau für das neue Familien-, Schul- und Sportschwimmbad in Dottendorf lädt die Bundesstadt Bonn ein. Den Bürgerinnen und Bürger wird am Donnerstag, 9. Februar 2017, zwischen 14 und 19 Uhr im Münster-Carré, Gangolfstraße 14, Innenstadt, die Möglichkeit geboten, sich über den Standort, die Planung und das weitere Verfahren zu informieren. Dabei handelt es sich nicht um eine Vortragsveranstaltung, sondern um ein offenes Informationsforum. Das Informationsangebot kann während der gesamten Zeit genutzt werden.

Weitere Informationsmöglichkeiten.
Neben der Informationsveranstaltung haben die Bonnerinnen und Bonner die Möglichkeit, sich die Pläne vom 8. Februar 2017 bis einschließlich 21. Februar 2017 im Stadthaus, Stadtplanungsamt, Etage 8 C, anzusehen. Die Öffnungszeiten sind montags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr sowie dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr. Zusätzlich gibt es Informationen im Internet unter www.bonn.de/@neubau-schwimmbad.


Neue Bäume und frischer Boden für den Eingang der Rheinaue

31.1.2017  Das Amt für Stadtgrün wird im Frühjahr 2017 den Eingangsbereich der Rheinaue an der Ludwig-Erhard-Allee umbauen: Die Kugelahorne, welche sich in einem schlechten Zustand befinden, sollen durch neue Bäume ersetzt werden. Außerdem werden der Boden ausgetauscht und die Steinpoller sowie Absperrketten repariert. Für die Einleitung des Vergabeverfahrens hat die Bezirksvertretung Bad Godesberg in ihrer jüngsten Sitzung grünes Licht gegeben.

 

Bürgerentscheid zum  Kurfürstenbad
 24.1.17  Der Rat der Stadt Bonn hat in seiner Sitzung  am 23. Januar 2017 das Bürgerbegehren  "Kurfürstenbad bleibt!" für zulässig erklärt. Da der Stadtrat sich aber dem  Bürgerbegehren zum Erhalt des Bad Godesberger Hallenbades nicht anschloss, kommt es nun zum ersten Bürgerentscheid in der Geschichte der Bundesstadt Bonn. Letzter  Abstimmungstag der Briefwahl ist Freitag,  21. April 2017. Mehr>>     Buergerentscheid

 

Info-Blatt "Starkregen" liegt den Bescheiden für die Grundbesitzabgaben bei
19.1.2017 Im Laufe des Januars verschickt das Kassen- und Steueramt der Bundesstadt Bonn die Bescheide für die Grundbesitzabgaben 2017 an alle Bonner Haus-, Wohnungs- und Grundstückseigentümer. In diesem Jahr liegt dem Schreiben ein kompaktes Info-Blatt bei, mit dem das Tiefbauamt über die Folgen von Starkregen informiert und Möglichkeiten zur  Vorsorge informiert.
Rückstau aus dem Abwasserkanal ist die bei weitem häufigste Schadensursache bei Starkregenereignissen. Bei den Unwettern der letzten Jahre waren mehr als 90 Prozent der  betroffenen Gebäude entweder gar nicht gegen  Rückstau gesichert oder die Sicherungen  waren falsch konzipiert oder nicht ausreichend gewartet. Eine funktionsfähige Rückstausicherung obliegt ausschließlich dem Hauseigentümer, keinesfalls der Stadt.                        
 Urbane Sturzfluten entstehen, wenn es bei  extremen Niederschlägen zu unkontrollierten Abflüssen überall im Stadtgebiet auftreten, nicht nur in Senken oder Gefällstrecken. Hier ist  rechtzeitiges Vorbeugen angezeigt. Die Sicherung von Kellerlichtschächten, tief  liegenden Fenstern und Türen oder von      Garagenrampen entweder durch bauliche  Veränderungen oder temporär durch  Sandsackbarrieren kann Überflutungen  verhindern oder Schäden zumindest eindämmen.



Was war im Januar und im Vorjahr?  http://www.godesberger-markt.de/info